by Toni

The Naked Hands haben letzte Woche ihre zweite EP mit einer großen Releaseparty in Dresden veröffentlicht. Nach der “Blue EP” folgt, wie sollte es auch anders sein, die “Green EP”. Trotz der namentlichen Ähnlichkeit darf man keine zweite Blue EP erwarten. Diesmal geht der Sound eine ganze Stufe tiefer – und ich meine nicht qualitativ. Anstatt der immer wiederkehrenden hohen Melodien von der Debütplatte gibt es satte tiefe Sounds, welche euren Subwoofer stark beanspruchen sollten. Im ersten Moment rechnet man mit so einem Umschwung nicht und muss sich erstmal daran gewöhnen. Doch schon beim zweiten mal hören versteht man, dass alles seinen Sinn hat und perfekt zueinander passt. Chapeau!