by Ramy

Chance the Rapper | 15.11.2016 | Columbia Halle, Berlin

Am 15.11. war es soweit, ein ganz besonderer Gast beehrte Berlin. Er kam aus Amerika zu uns, kommt ursprünglich aus Chicago und kann getrost als Hoffnungsträger und Visionär einer ganzen Branche bezeichnet werden. 

Nein, die Rede ist nicht von Barack Obama, sondern von Chancelor “Chance the Rapper” Bennett, der zu einem Gastspiel in die Berliner Columbiahalle geladen hat – gemeinsam mit Teilen seiner Hausband, Donnie Trumpet and the Social Experiment, und Support von Jay Prince und Samm Henshaw.

Berlin war als Konzert der “Magnificent Coloring World Tour” eingeplant, der Releasetour seines mittlerweile dritten Mixtapes Coloring Book. Chance blieb auch live Album- und Tourmotto treu und präsentierte eine unglaublich reichhaltige Palette an Klängen, Eindrücken und Emotionen auf der Bühne.

[huge_it_gallery id=”3″]

 

Im ersten Teil des Konzerts drehte der Chicagoer richtig auf und sorgte mit einem Schnelldurchlauf von Turnern wie “Angels”, “Favorite Song”oder “Cocoa Butter Kisses” für angeheizte Stimmung in der Meute, die dankbar jeden Song feierte.
Immer im Hintergrund: psychedelisch anmutende Video-Installationen, die passend zum jeweiligen Song abliefen. Chance verließ sich bei vielen Songs auf die Textsicherheit seiner Fans und „footworkte“ sichtlich erfreut einfach über die Bühne.
Es lag etwas religiöses in der Luft, eine Zelebrierung von Musikkultur – nicht umsonst wird sein aktuelles Album als die Begründung des “Gospel Raps” gesehen.

Im weiteren Verlauf der Show standen Ruhe und besonnene Worte im Vordergrund. Chance nahm sich sogar einen Stuhl für den Song “Summer Friends”, eine Ballade über sterbende Freunde in der Mord- und Ganghochburg Chicago.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es keine vergleichbaren Shows europäischer, insbesondere deutscher Künstler, im Hiphop-Bereich gibt.